Banken setzen nicht auf Social Media

Viele Banken können mit Begriffen wie Facebook und Twitter nichts anfangen. Dies ist das Ergebnis von MyPrivateBanking, einem Schweizer Forschungsunternehmen, dass die Social-Media-Performance von 50 Großbanken analysiert hat.

Der Social-Media-Experte von Brandflow, Markus Hübner, appelliert daran, dass eine gute ausgearbeitete Online-Tätigkeit Chef-Sache sein sollte. Man sollte den Auftritt in sozialen Netzwerken nicht zum Experiment machen. Zudem können es sich die Banken auf Dauer nicht leisten die neuen Kommunikationswege zu ignorieren. Jede Bank findet sich im Onlinebereich im Gespräch wieder. Da stellt sich die Frage, ob man sich aktiv mit einbringen möchte und den Prozess steuern will, oder ob man es einfach ignoriert.

Die Studie zeigt, dass alle führenden Bankhäuser den Auftritt bei Google, Facebook und Twitter nicht versäumen können. Allerdings ist dies einigen noch nicht bewusst. Daher müssen die Banken schnell reagieren um keine potentiellen Kunden zu verlieren.

Von den untersuchten 50 Banken setzen sich nur 16 mit Social-Media-Strategien auseinander. Allerdings sind bei den meisten die Web 2.0 Inhalte veraltet. Facebook ist zwar Netzwerk Nummer eins, bei den Banken jedoch noch nicht angekommen.

Viele Banken wissen mit den Netzwerken nichts anzufangen. Allerdings könnten sie mit einem guten Auftritt in sozialen Netzwerken gute Verbesserungen erzielen, ohne viel Aufwand betreiben zu müssen.
Wie man die neuen Medien richtig einsetzt machen die Deutsche Bank, die National Australia Bank und die spanische BBVA vor. Sie sind auf allen wichtigen Social-Media-Plattformen gut vertreten, haben eine länderübergreifende Strategie und können so eine große Reichweite erreichen.

  1. 2 Responses to “Banken setzen nicht auf Social Media”

  2. Das ist ja schon sehr sehr schlecht von den Marketingabteilungen der Banken, Social Media ist ein sehr großes Marketinginstrument, erschreckend dass so viele Unternehmen noch in der „Steinzeit“ leben. Vielleicht steckt ja ein Gedanke dahinter, sich nicht einzuklinken… kann aber keinen plausiblen finden.
    Guter Beitrag

    Danke!

    Von aktienkaufen am Jun 25, 2012

  3. Es erscheint witzig – denn wenn man hier auf der Startseite nach unten scrollt schlägt einem die Überschrift „Banken wollen sich stärker in Social Media engagieren“ ins Auge. Anscheinend ist es bei guten Vorsätzen geblieben. Wobei ich da anmerken muss, dass einige Direktbanken und viele Broker sich dahingehend schon sehr schön und ansprechend im Netz (und auch auf Google) präsentieren.
    Social Media ist natürlich nach wie vor noch so eine Sache, aber dafür ist das Thema vielleicht auch einfach „zu ernst“…?

    Von Winfried am Okt 16, 2012

Schreibe einen Kommentar