Porsche will 1,75 Mrd. Euro von der KfW

Der wegen der geplanten Volkswagen-Übernahme ins Wanken geratene Sportwagenhersteller Porsche http://www.porsche.de zeigt sich bei der Suche nach frischem Kapital äußerst kreativ und will die KfW Bankengruppe http://www.kfw.de um einen Kredit bitten. Wie ein Sprecher des Unternehmens heute, Mittwoch, bekannt gab, werde Porsche einen Kreditantrag über 1,75 Mrd. Euro beantragen. Obwohl die Stuttgarter angesichts der Schulden von neun Mrd. Euro nun mehr als nur mit dem Gedanken spielen, Kredite aufzunehmen, sei bisher noch kein Antrag bei der staatlichen Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) gestellt worden.

„Der einfachste Weg für Porsche wäre natürlich, einen Großteil der VW-Aktien zu verkaufen und später wieder billig einzukaufen. Dieses Theorem funktioniert im aktuellen Marktumfeld jedoch nicht. Weil Porsche-Chef Wiedeking hierbei fast nur Pakete verkaufen könnte, müsste er aufpassen, dass er diese auch losbekommt“, unterstreicht Automobilexperte Ferdinand Dudenhöffer von der Universität Duisburg-Essen http://www.uni-due.de , gegenüber pressetext. Dem Experten nach ist die KfW „sicher nicht die erste Anlaufstelle von Porsche gewesen“. Stattdessen wird man bereits mit Banken zwecks Überbrückungsfinanzierungen gesprochen haben. Da diese in Hinblick auf das Beleihungsrisiko derzeit sehr vorsichtig sind, wendet man sich nun eben an die KfW, so Dudenhöffers Vermutung.

Obwohl die Informationen zu den etwaigen Überlegungen des Porsche-Managements derzeit noch dürftig ausfallen, und auch der Zeitpunkt einer möglichen Entscheidung der KfW über einen entsprechenden Antrag ungewiss ist, bleibt ein schaler Beigeschmack. Schließlich war Wendelin Wiedeking durch seine frühere Aussage aufgefallen, wonach er sich schämen würde, Staatshilfen in Anspruch zu nehmen. Auch nicht zuletzt der öffentliche Druck dürfte Wiedeking inzwischen zu einem Umdenken bewogen haben. Einem Bericht des Manager Magazins vom April unter Berufung auf Porsche-Aufsichtsräte zufolge sollen beide Eigentümer-Familien Piëch und Porsche zunehmend Wiedekings Ablöse fordern.

„Die Bundesrepublik würde mit einem Kredit an Porsche absolut kein Risiko eingehen. Der Konzern ist schließlich gesund, verfügt über einen guten Gegenwert und sollte daher nicht vor die Wand gefahren werden“, unterstreicht Dudenhöffer im Gespräch mit pressetext. Von der KfW heißt es, dass man zum gegenwärtigen Zeitpunkt weder einen eingegangenen Antrag bestätigen, noch über eine Entscheidung der Auszahlung von Summen zu Unternehmen Aussagen treffen kann. „Die Bundesregierung hat mit ihrem Konjunkturpaket Mittel zur Finanzierung für Sonderprogramme ermöglicht, die für Unternehmen gedacht sind, die einen Jahresumsatz von über 500 Mio. Euro erwirtschaften“, so KfW-Sprecherin Sonja Höpfner gegenüber pressetext. Bereits Mitte Mai hatte Porsche bei der KfW wegen eines Darlehens vorgefühlt. Der Antrag sei damals jedoch „nicht entscheidungsreif gewesen“ und wurde abgewiesen. (Ende)

via pressetext

Schreibe einen Kommentar